Und Tschüß

Mittwoch, 11. Februar 2009
So, nach meinen letzten Löffeln Apfelmus verschwinde ich jetzt nochmal in mein geliebtes Bett. Dort dann auf den Rücken legen und ja nicht bewegen.
"Nicht schlucken und nicht bewegen!" war dann auch die Ansage, die mir heute beim röntgen etwa sieben mal gemacht wurde. Immer in der selben Weise. Die Frau sagt das wohl so um die hundert mal täglich.

Dann viel zu früh aufstehen und ab in die Bewusstlosikeit.

Hoffentlich muss ich nicht allzulange drinbleiben. Hoffentlich geht's meinem gebrochenen Unterkiefer dann auch wieder irgendwann besser.

Bis dahin einfach "nicht schlucken und nicht bewegen!"

3 Kommentare

  1. naDine Says:

    Puh, was hast du denn angestellt?
    Ausgerutscht? Klingt ja gar nicht gut...
    Hast du jetzt auch so eine Kieferspange wie dein ehemaliger Deutschlehrer?
    Wünsche dir eine gute Besserung!

  2. Kadir Says:

    Umgefallen die Arme, herrje.
    Nein, keine Kieferspange hoffentlich. "Nur" eine kleine Platte. Wenn es nötig sein sollte, dann ein paar Tage so eine Kiefernspange, aber ja hoffentlich nicht.

    Ich denke ich antworte mal auf deine Fragen, die Astrid wird das nicht tun können im Moment.

  3. naDine Says:

    Danke, Kay.

    Und dir Astrid eine baldige Genesung!

Kommentar veröffentlichen

readme | Powered by Blogger | Entries (RSS) | Comments (RSS) | Designed by MB Web Design | XML Coded By Cahayabiru.com