ViscardiWelt im ZirkusZelt

Donnerstag, 23. Juli 2009

Wäre ich einer derjenigen gewesen, die nur sporadisch im Unterricht erschienen sind, hin und wieder also mal auftauchten, zu spät gerne mal, nur um in der nächsten Stunde wieder zu fehlen, wäre ich also einer von denen gewesen, hätte ich diesen Blogeintrag damit beginnen können, dass ich zur Zeit öfter beim Viscardi bin, als zu Schulzeiten.
Da ich aber ganz und gar nicht zu denen gehörte, also wirklich nicht, da ich ich immer brav da war, selbst bei Italienisch in der siebten Stunde, oder Reli in der letzten, oder Sport, zehnte, elfte Stunde, musste ich mir eine andere Einleitung zu diesem Post überlegen.

In letzter Zeit war ich also verhältnismäßig häufig an meiner (alten) Schule. Angefangen hat das mit der Zeugnisvergabe des diesjährigen Abiturjahrgangs (wo ich es aber nicht lange ausgehalten habe, was nichts mit der Hitze, sondern vielmehr mit Melancholie-Gründen zu tun hatte). 
Dieser Tage aber hat es nichts mit Zeugnissen zu tun, dass ich so oft die liebe Schule mit meiner Anwesenheit beehre, sondern mit dem tollen Zirkuszelt, das dort auf der Wiese steht.
Tolle Sachen gibt es da nämlich zu sehen.
Den Zirkus Kunterbunt natürlich, was zwar bestimmt auch schön anzusehen ist, aber mich doch eher wenig interessiert.
Was uns ins Zelt lockte war dann das Impro Match, Viscardi gegen Rasso. Zwei Improtheather-Gruppen, die sich einen sehr unterhaltsamen Kampf lieferten.
Über das, von einer Jury bestimmte Ergebnis, ein Unentschieden, kann man streiten. Meiner Meinung nach hätten die Viscardianer einen Sieg verdient, aber vielleicht bin ich auch nicht ganz unparteiisch.

Einen Tag danach fand ich mich schon wieder in dem Zirkuszelt wieder, wo man neben ausgevuxxten und Seifenblasen testenden Lehrern, auch alte, runde Bekannte ohne u, wiedertreffen kann.
Diesmal gab es ein buntes Programm, größtenteils musikalisch (mal mehr, mal weniger). Vom technischen Können, und der Qualität war der Abend eine große Steigerung. Angefangen von zwei Frischlingen der Musik, über Gospel singende Lehrer, Verkleidete, die ausrechnen, dass es noch 11040 Tage bis zur Rente sind, bis hin zur Amper Valley String Band, zu drei Vierteln aus Lehrer bestehend, die teilweise zwar nicht wirklich singen können, es aber trotzdem tun. Und zum Schluss noch ein Duo, das Dylan-Songs zum Besten gab, wirklich toll.

Wem das an Zeltatmosphäre immer noch nicht reicht, kann heute das traditionelle “Rock am Teich” sogar bei Regen genießen, da man diesmal ja ein Dach über dem Kopf hat. Deswegen diesmal also “Rock im Zelt”.
Weiß noch nicht ob ich hingehen werde, die Bands (Gormless, My Try, Don Piano, Shibby Inkpot, Defect) sind mir entweder unbekannt, oder egal, oder sprechen mich eben einfach nicht wirklich an. Vielleicht bin ich aber trotzdem dort.
 

Am Sonntag wäre auch noch Frühshoppen. Logischerweise in der Früh (fast), was blöd ist, weil ich zwar schon gerne hingehen würde, das aber wahrscheinlich nicht geht, da am Abend zuvor ein Geburtstag gefeiert werden will. Und wird.

Noch früher aufstehen werde ich dann spätestens am 30., da ist dann nämlich Abschlussgottesdienst, und wenn sie mich reinlassen, geh ich auch da hin.

Viel Schule these days.

4 Kommentare

  1. naDine Says:

    'Ausgevuxxt!' war echt klasse! Und auch die Begegnung mit dem ein oder anderen alten Bekannten (oder auch gar nicht mal so bekannt, man weiß ja nie so ganz, ob man ehemalige Lehrer wirklich kennt...wohl nicht... aber kennen lernen würde ich trotzdem gerne einige).

    Stimme dir natürlich zu, Viscardi war schon überlegen beim Impromatch, aber beide waren klasse und außerdem gibt's ja schon genug unbegründete Rivalität zwischen den beiden Gymnasien. (Ich sag nur: "VIIIISCAAAAARDI" vs "RAAAASSSSOOO!"-Schreie) Und die Zählung der Tage bis zur Pensionierung (und die "Demoskopie" erst!) waren echt herrlich, hab mich schief gelacht.
    (...Rücke Dinge gerade gerade...)

    Rock im Zelt...ich weiß nicht, ich weiß nicht; war die letzten Jahre immer da, sogar noch zu der Zeit bevor ich SMVler war (hey: da war ich noch richtig jung), aber außer Don Piano interessiert mich da auch keine Band... hm... echt blöd. Wirst heute Nachmittag/Abend wohl nix rundes ohne u antreffen - dafür könnt ich ggf. am Sonntag (ach komm schon, des is' erst um 11, da biste doch schon wieder auf den Beinen, oder?), zum Sommerkonzert und Gottesdienst kommen - natürlich auch nur, wenn man mich reinlässt :-)

  2. Astrid Says:

    War letztendlich dann auch nicht dort. Mich freut es irgendwie für Rock im Zelt, dass es geregnet hat, da hat sich das Zelt richtig gelohnt. Auch mein erstes verpasstes Rock am Teich (oder wo auch immer) seit der neunten Klasse.

    Nein, kennen tut man die Lehrer wohl nicht. Wahrscheinlich ist das gerade das Spannende an ihnen. Wäre schon interessant. Hätte ja dem Herrn Schuster nicht zugetraut, dass er Kontrabass spielt. Aber was weiß man schon...

    Ob aber ein Unentschieden aus reiner Diplomatie die richtige Lösung ist?

    Auf den Beinen bin ich dann natürlich schon, das wäre kein Ding, aber eigtl bleib ich da auch immer über Nacht. Allerdings hat mein Fahrer (Herr K. K.) angekündigt des nachts nachhause zu fahren. Ist also alles noch nicht so sicher.

    Vlt gehen wir, wenn wir uns ein bisschen ducken (hm, du nicht...^^) auch noch als frühreife Elftklässler durch.

  3. naDine Says:

    'Frühreife Elftklässler'...dazu dann noch das Abishirt anziehen, oder? :D

  4. Anonym Says:

    viel gelernt

Kommentar veröffentlichen

readme | Powered by Blogger | Entries (RSS) | Comments (RSS) | Designed by MB Web Design | XML Coded By Cahayabiru.com